Teamplayers


Seis amigos e uma paixão em comum: Volkstanz. O desejo de revelar o fascinante mundo das danças tradicionais e encantar as pessoas os uniu para desenvolver esse projeto.

 

Sechs Freunde und eine gemeinsame Leidenschaft: der Volkstanz. Der Wunsch, die vielfältige Welt der traditionellen Tänze zu enthüllen und Leute zu begeistern, haben sie motiviert, dieses Projekt zu entwickeln.

 

Claudia Santana

Curitibana, que por conta de um erro de informação acabou caindo em um ensaio de grupo folclórico e de lá nunca mais saiu! Em quase 20 anos de dança já participou do "Original Einigkeit Tanzgruppe", "Conjunto de Canto e Dança Junak" e coordenou o "Concordias Germanische Volkstanzgruppe", idealizando eventos como "Ensaio no Parque" e o encontro bienal "Concordia Tanzboden". Ainda no Brasil, pesquisou manifestações populares do litoral paranaense, como o Fandango e a Romaria do Divino Espírito Santo. Participou de grupos de cultura popular brasileira, Maracatu e Tambor de Crioula. Mora em Munique desde 2012, onde é membro do "Trachtenverein Schmied von Kochel" e participa da coordenação do "Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe München". Seu contato com a música popular brasileira na Alemanha é mantido através da participação no grupo de percussão "Maracatu Munique".


Aus Curitiba-Brasilien und nur wegen eines Missverständnisses ist sie bei der Probe einer Volkstanzgruppe gelandet und seitdem nicht mehr vom Volkstanz losgekommen! Nach fast 20 Jahren Tanzerfahrung blickt sie auf diverse Erfahrungen zurück: sie war Mitglied der Original Einigkeit Tanzgruppe", der Sing- und Tanzensemble Junak" und leitete die Concordias Volkstanzgruppe". Noch in Brasilien entwarf sie ein Pendant des Kocherlballs und organisierte ein Bundesvolkstanztreffen. Während ihres Studiums hatte sie die Möglichkeit, ihre Leidenschaft für Volkskultur wissenschaftlich zu vertiefen; unter anderem wirkte sie in mehreren Forschungsgruppen zu Themen rund um theoretische Fragen der Volkskultur, Ethnomusikologie und speziell zu südbrasilianischen Braüchen mit. Seit 2012 wohnt sie in München, wo sie Mitglied des Trachtenvereins Schmied von Kochel" und der Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe"  ist.
Ihr Kontakt mit der brasilianischen Volksmusik in München pflegt sie durch die Mitwirkung bei der Perkussionsgruppe "Maracatu Munique".

 

Ernandes Batista da Silva - Bá
Nasceu na cidade de Goiás, mas cresceu em Araras. Depois de viajar por todo o Brasil, se apaixonou pela cidade de Blumenau, para onde se mudou em 1997.  Logo foi puxado para as rodas de dança do Grupo Folclórico  Teutonia e lá dançou até 2002, quando se mudou para uma cidadezinha no interior da Baviera chamada Oberpframmen.
Ao retornar ao Brasil em 2004 participou da reestruturação do Grupo Folclórico Badenfurt. Em 2012, Bá assumiu a presidência da AFG - Associação dos Grupos Folclóricos Germânicos do Médio Vale do Itajaí, entidade que representa os grupos folclóricos germânicos dessa região. A Associação é responsável pela organização das apresentações dos grupos foclóricos na Oktoberfest e o encontro "Tanz in Blumenau", além de firmar parcerias com instituições públicas e privadas para fortalecer a participação e visibilidade dos grupos folclóricos.


Ernandes Batista da Silva auch unter dem Spitznamen Ba bekannt – wirklich nur Ba. Er wurde in Goiás geboren, aber er wuchs in Araras, São Paulo auf und nachdem er durch ganz Brasilien gereist war, verliebte er sich in die Stadt Blumenau. 1997 zog er dorthin. Bald wurde er zum Tanzkreis der Gruppe Teutonia „hingeschoben“, wo er bis 2002 ein aktives Mitglied war. Dann zog er zu einer kleinen Stadt in Bayern: Oberpframmen. Als er 2004 nach Brasilien zurückkehrte, machte er mit bei der Umstrukturierung der Volkstanzgruppe Badenfurt. 2012 wurde er Vorsitzender der AFG, also der Institution, die die deutschen Volkstanzgruppen im Itajaí-Tal vertritt – u.a. ist sie verantwortlich für die Organisation der Auftritte beim Oktoberfest in Blumenau, das Volkstanztreffen "Tanz in Blumenau" und die Zusammenarbeit von unterschiedlichen öffentlichen und privaten Einrichtungen, die die Beteiligung und die Sichtbarkeit der Volkstanzgruppen in der Region stärken wollen.



Arthur Ferrari

Vindo da pequena Rio do Sul-SC, aos 14 anos despertou interesse pela cultura de seus antepassados alemães e começou a participar de um grupo de dança folclórica da cidade. Desde então, não parou mais de dançar. Em 2008 mudou-se para Curitiba e tornou-se integrante do "Original Einigkeit Tanzgruppe". Em pouco tempo assumiu a coordenação de dança do grupo e se tornou responsável pela produção das apresentações do grupo com destaque para o Festival Folclórico e de Etnias do Paraná. Em 2013 mudou-se para Leipzig e passou a integrar o "Berglerburschen Trachtenverein" e o grupo de danças Holzhausen-Leipzig. Atualmente mora em Berlim e trabalha na Ópera Estatal e na Academia de Arte, enquanto mantém contato com a atividade folclórica como integrante da "Verein der Bayern in Berlin".
Desde 2019 viaja pelo mundo e compartilha suas aventuras na internet como o "Novo Nômade".


Er stammt aus der kleinen Stadt Rio do Sul. Als er 14 Jahre alt war, weckten seine Vorfahren mit ihrer Geschichte sein Interesse an der Kultur. So kam es, dass er in einer Volkstanzgruppe in seiner Stadt beitrat und seitdem nicht mehr aufgehört hat zu tanzen. 2008 zog er nach Curitiba um und wurde Mitglied der „Original Einigkeit Tanzgruppe“. In kurzer Zeit hat er die Tanzleitung übernommen und war für die Regie der Auftritte zuständig, insbesondere für das folkloristische und ethnische Festival in Paraná. Von 2013-2016 lebte er in Leipzig, wo er Mitglied des „Berglerburschen Trachtenvereins“ und der Tanzgruppe in Holzhausen-Leipzig war. Heute lebt er in Berlin und arbeitet an der Staatsoper sowie der Kunstakademie. Sein Kontakt mit Volkstanz pflegt er durch die Mitwirkung beim „Verein der Bayern in Berlin“. Seit 2019 reist er um die Welt und teilt seine Abenteuer im Internet als "Novo Nômade".

 

Ursula Heckler

Natural do Rio Grande do Sul, Úrsula Heckler, licenciada em Letras Português/Alemão, é professora desses idiomas e de Literatura Brasileira, ama o folclore. Na Alemanha, participou do grupo de canto e dança Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe München, da cidade de Munique. Úrsula perdeu o seu coração em Blumenau e hoje participa do grupo mais antigo e tradicional de danças folclóricas da cidade: Blumenauer Volkstanzgruppe. O grupo faz parte da Associação dos Grupos Folclóricos Germânicos do Médio Vale do Itajaí, entidade que representa os grupos folclóricos germânicos dessa região. A Associação é responsável pela organização das apresentações dos grupos foclóricos na Oktoberfest e o encontro "Tanz in Blumenau", além de firmar parcerias com instituições públicas e privadas para fortalecer a participação e visibilidade dos grupos folclóricos.


Aus Rio Grande do Sul-Brasilien, Úrsula Heckler, Lizenziat Deutsch als Fremdsprache und Portugiesisch, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache,
Portugiesisch und brasilianische Literatur, liebt den Volkstanz. In Deutschland nahm sie an der Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe München teil. Úrsula hat ihr Herz in Blumenau verloren und heute nimmt sie an der ältesten und traditionellsten Volkstanzgruppe der Stadt teil: Blumenauer Volkstanzgruppe . Gruppe, die an der Associação dos Grupos Folclóricos Germânicos do Médio Vale do Itajaí (AFG) teilnimmt.  AFG ist die Institution, die die deutschen Volkstanzgruppen im Itajaí-Tal vertritt.



Lise Leitzke

Nascida e criada em Blumenau, tendo lá seus primeiros contatos com as danças germânicas através do grupo "Tanz- und Spielgruppe Gartenstadt". Reside em Munique desde 2005, onde realizou seus estudos. É mestre em História Moderna, Contemporânea e Medieval e em Antropologia Cultural pela Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) de Munique. Tem, ainda, bacharelado na mesma área, pela mesma universidade e bacharelado em Turismo e Lazer pela FURB. Faz parte da coordenação do "Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe München", do qual participa há 12 anos. É professora de comunicação intercultural e de alemão para estrangeiros. É editora da revista "Der Hut" que discute temas referentes à cultura teuto-brasileira.


Sie wurde geboren und wuchs in Blumenau-Brasilien auf. Dort sammelte sie die ersten Erfahrungen im Bereich deutschen Volkstanz als Mitglied der Tanz- und Spielgruppe Gartenstadt“. Seit 2005 lebt sie in München, wo sie auch ihr Studium in Neuere und Neuste Geschichte, sowie in Mittelalterliche Geschichte und Europäische Ethnologie/Volkskunde mit dem Magister Artium an der LMU München abschloss. Sie absolvierte ein weiteres Studium in Tourismus und Freizeitmanagement an der Universität FURB in Blumenau. Sie gehört zum Vorstand der „Böhmerwald Sing- und Volkstanzgruppe“ bei der sie seit 12 Jahren ein aktives Mitglied ist. Sie ist DaF Lehrerin und Trainerin für Interkulturelle Kommunikation und Herausgeberin der Zeitschrift Der Hut über deutsch-brasilianische Kultur.

 

Denis Gerson Simões

Multitasker, gaúcho de Porto Alegre, prof. Me. em Ciências da Comunicação, historiador, presidente do Centro Cultural 25 de Julho de Porto Alegre, idealizador e editor-chefe do Boletim "Der Hut", colaborador da Federação dos Centros de Cultura Alemã no Brasil - FECAB e da Associação Cultural Gramado - ACG. Desde 1989 é integrante do grupo folclórico "Tanz mit uns", o qual coordena desde 1999. Constantemente em contato com grupos folclóricos do Brasil, da Argentina, da Suiça e da Alemanha, pesquisa e resgata danças e tradições.


Multitasker aus Porto Alegre-Brasilien, Dozent für Kommunikationswissenschaft, Historiker, erster Vorstand des Kulturzentrums „25. Juli“ in Porto Alegre, Herausgeber der Zeitschrift „Der Hut“ über deutsch-brasilianische Kultur, Mitwirkender des Verbandes für deutsche Kulturzentren in Brasilien und des Kulturvereins in Gramado. Seit 1989 ist er Mitglied der Volkstanzgruppe "Tanz mit uns", deren Leitung er 1999 übernommen hat. Häufig in Kontakt mit Volkstanzgruppen aus Brasilien, Argentinien, der Schweiz und Deutschland, beschäftigt er sich mit der Forschung und Pflege alter Bräuche.